Yoga-Atmung (Pranayama)


 

Energie durch Atmung

Die Yoga-Atmung verbindet den Körper mit seiner Batterie, dem Solar Plexus, wo enorme Energiereserven gespeichert sind. Durch tiefe und bewusste Atmung stehen im Alltag mehr Energiereserven zur Verfügung – Stress und viele Krankheiten (z. B. Depressionen) können so überwunden und Gesundheit und Wohlbefinden verstärkt werden.


Atmen will gelernt sein…


Die meisten Menschen benutzen beim Atmen nur einen geringen Teil ihrer Lungenkapazität. Sie atmen oberflächlich mit nach vorne fallenden Schultern, was Sauerstoffmangel und Verspannungen im oberen Teil des Rückens und im Nacken zur Folge hat. Stress und Depressionen können mit tiefer und bewusster Zwerchfellatmung überwunden werden. Ein Mensch mit viel Prana strahlt des weiteren auch äußerlich Vitalität und Kraft aus.

 

Das Geheimnis des Heilens


Kontrolle des Pranas führt zur Kontrolle des Geistes. Viele Krankheiten können an ihrer Wurzel allein durch Regulieren des Pranas überwunden werden: das ist das Geheimnis des Heilens. Akupunktur, Shiatsu, Geistheilung, Handauflegen usw. sind alles Beispiele einer hochgradigen Entwicklung der bewussten oder unbewussten Kontrolle von Prana.

 

eine Seite zurück 

 
 
  Hier kommt der Text